Tipps und Tricks zum Selbstfolieren

Car Wrapping ist eine neue Art, um dem Auto neuen Glanz zu geben. Durch das Bekleben des Autos mit
einer Folie, ist eine kostengünstigere Variante als die Lackierung gefunden wurden.

Tipps zum Folieren:

Zuerst sollte das Auto ordentlich gereinigt werden, sodass alle Schmutzteile von der Oberfläche
entfernt werden. Wenn der Originallack des Autos schließlich sauber ist, muss unbedingt gewartet
werden bis dieser komplett trocken ist. Der Originallack wird übrigens bei dem Folieren nicht
beschädigt, sondern lediglich überklebt und somit gleichzeitig geschützt. Wenn Sie eine Folierung
durchführen, brauchen Sie also keine Sorgen haben, dass sich die Folierung in irgendeiner Weise
negativ auf einen möglich Verkauf später auswirkt.

Nach dem Trocknen des Wagens, wird die Folie auf das Auto geklebt. Hierbei ist es ratsam, einen
Rakel mit einer Filzkante zu verwenden, um die Folie richtig auf den Lack drücken zu können. Für
die überstehenden Teile der Folie ist es praktisch ein Cuttermesser zu benutzen, um diese zu
entfernen.

Ist die Folie wie gewünscht angebracht, kommt der Heißluftföhn zum Einsatz. Die Wärme wird
benötigt, damit der Kleber der Folie „aktiviert“ wird und aushärten kann.

Nach dem Bekleben mit Car Wrapping Folie können Sie weiterhin wie gewohnt in die Waschanlage
fahren, jedoch sollten Sie unbedingt Heißwachs vermeiden.

Fazit:

Das Folieren können Sie auch selbst in die Hand nehmen. Mit einer guten Anleitung und
sorgfältiger Arbeit lässt sich das Bekleben des Autos leicht vollbringen.

Kommentar verfassen